Backupstrategien

Datensicherung (engl.: Backup) bezeichnet das teilweise oder gesamte Kopieren der in einem Computersystem vorhandenen Daten auf ein alternatives (häufig transportables) Speichermedium. Sie kann ebenfalls auf einem so genannten Internetspeicher als Online Backup erfolgen. Zur wiederherstellbaren vollständigen Datensicherung ist die Fixierung aller Werte bzw. Daten notwendig. Die auf dem Speichermedium gesicherten Daten werden als Sicherungskopie, oft englisch auch als Backup, bezeichnet. Das Ziel ist es, den Datenverlust bei Systemausfällen zu begrenzen.

Die Wiederherstellung einer Sicherungskopie bezeichnet man als Datenwiederherstellung, Datenrücksicherung oder Restore.

Sinn der Datensicherung
Die Datensicherung dient dem Schutz vor Datenverlust durch: Hardware-Schäden (z. B. durch Überspannung, Materialermüdung, Verschleiß oder Naturgewalten wie Feuer, Wasser, etc.)

  •  Diebstahl oder absichtliches Löschen der Daten
  •  Computerviren, -würmer und Trojanische Pferde
  •  versehentliches Überschreiben oder Löschen der Daten
  •  logische Fehler innerhalb der Daten


Umsetzung
Die Aufbewahrung von Datensicherungen sollte örtlich entfernt von der EDV-Anlage und in einer sicheren Umgebung erfolgen.



  • Für Privatleute bieten sich externe Festplatten mit Firewire, eSATA oder USB-Anschluss an. Diese lassen sich unkompliziert an das zu sichernde System anschließen und wieder von diesem trennen und ermöglichen so zumindest eine entfernte Aufbewahrung. Auch netzwerkbasierende Festplatten sind einfach anzuschließen und zu entfernen und damit sinnvolle Sicherungen möglich.
  • Für kleinere Unternehmen eignen sich z. B. Bankschließfächer. Auf diese kann aber in der Regel nicht zu beliebiger Zeit zugegriffen werden. So lassen sich die Datenträger zur Wiederherstellungen nur während der Öffnungszeiten beschaffen.
  • Für größere Unternehmen können sich speziell gesicherte Safes oder Räumlichkeiten (sog. Zellen) zur feuersicheren Unterbringung der Tape Libraries lohnen. Auch können die gesicherten Daten auf mehrere Standorte oder Rechenzentren verteilt werden.

Je nach Veränderungsintensität der zu sichernden Daten können beim konkreten Sicherungsvorgang bestimmte Sicherungsarten eingesetzt werden. Einzelne Sicherungsvorgänge können in Volldatensicherung, differenzieller und inkrementeller Sicherung unterschieden werden. Differenzielle und inkrementelle Sicherung setzen mindestens eine erfolgte Volldatensicherung voraus.



  • Volldatensicherung:
    Bei einer Volldatensicherung werden die jeweils zu sichernden Daten (je nachdem: bestimmte Dateien, bestimmte Verzeichnisse, ein komplettes Laufwerk usw.) jedes Mal komplett neu auf das Sicherungsmedium übertragen.
  • Differenzielle Sicherung:
    Bei einem differenziellen Datensicherungsvorgang werden alle Änderungen seit der letzten Volldatensicherung übertragen.
  • Inkrementelle Sicherung:
    Bei einer inkrementellen Sicherung werden alle Änderungen seit der letzten inkrementellen Sicherung berücksichtigt (erfolgte noch keine inkrementelle Sicherung: seit der letzten Volldatensicherung).

Symnatec Backup Exec
Backup Exec für Windows Server ist der führende Standard bei der Datensicherung unter Windows für physische und virtuelle Systeme. Die Lösung bietet umfassende Unterstützung für platten- und bandbasierte Backups und Wiederherstellungen in Windows-basierten Umgebungen. Dank der kontinuierlichen Datensicherung sowie der zum Patent angemeldeten Granular Recovery Technology für wichtige Microsoft-Anwendungen können sich Unternehmen darauf verlassen, dass ihre wichtigen Unternehmensdaten stets geschützt und problemlos innerhalb weniger Sekunden wiederherstellbar sind.

Vorteile:

  • Umfassende Datensicherung für Windows-basierte Unternehmen einschließlich optimierter Unterstützung für Microsoft Windows Server 2008-Produkte und umfangreichen Datensicherungsfunktionen für virtuelle VMware- und Microsoft-Serverinfrastrukturen.
  • Abschaffen von Exchange Mailbox-Backups sowie Reduzieren von Wiederherstellzeiten, Speicheranforderungen und Verwaltungsaufwand.
  • Problemlose Aktualisierung und Verwaltung einer wachsenden Backup Exec-Infrastruktur in einem Windows-Rechenzentrum oder in standortfernen Büros über eine einzige Konsole.
  • Vermeiden von Datenverlusten auf heterogenen Servern und Optimieren der Leistung mit Unterstützung für die Datensicherung von NAS NDMP-Filern und -Geräten sowie SAN-Umgebungen
  • Abschaffen des Backup-Fensters und Sicherstellen, dass angestrebte Wiederherstellungspunkte leicht für Exchange, Dateiserver, SQL-Server und Desktop-Daten eingehalten werden.
  • Integrierte Funktionen für Sicherheit, Backup und Archivierung für noch besseren Datenschutz in wachsenden Unternehmen.

Abteilung: