Sammlung von Newsfeeds

Die technischen Möglichkeiten im Web entwickeln sich schnell. Um auf dem aktuellen Stand zu bleiben muss man sich ständig weiterbilden.
Unsere Übersicht der kleinen, aber interessanten Meldungen enthält diese Woche unter anderem Barman, Ember, HPX, Terraform, KDSoap und Velero.
Die KubeCon hat gezeigt: Es gibt kein Next Big Thing in der Cloud-Native-Community außer der Community selbst.
Mit dem aktuellen Release lassen sich unter anderem auf dem dynamischen Speicher abgelegte Funktionen so wie reguläre verwenden.
Insbesondere die Arbeit von B-Baum- und GiST-Indizes haben die PostgreSQL-Entwickler optimiert.
Das aktuelle Release konzentriert sich auf reguläre Ausdrücke und das Entfernen fehleranfälliger Vorgehensweisen.
IT-Experte Jannis Seeman bietet mit seinen Tutorial (reduziert für 29,99 Euro) einen fundierten Einstieg in das Thema Machine Learning.
Podman kann als root oder eben nicht ausgeführt werden: Das kommt nicht nur Benutzerfreundlichkeit und breiten Anwendungsmöglichkeiten, sondern auch der Sicherheit zugute.
Viele Container-Images im offiziellen Repository Docker Hub haben einen aktiven Root-Account ohne Passwort. Entwickler sollten sicherheitshalber nachbessern.
Der Git-Hoster GitHub hat neue Features angekündigt: Damit soll es leichter werden, auf Sicherheitslücken zu reagieren und Open-Source-Projekte zu unterstützen.
Version 16.1 der Entwicklungsumgebung wartet mit zahlreichen Verbesserungen und neuen Funktionen auf, darunter IntelliSense sowie Erweiterungen für CMake.
Nach Abschluss der Testphase im Rahmen eines Early-Access-Programms gibt Dynatrace die Analysefunktion User Sessions Querys zur allgemeinen Verwendung frei.
Die Schnapszahlenversion der Versionsverwaltung bringt einen Executor für Windows-Container in den GitLab Runner und weitere Kollaborationsfunktionen.
Ab sofort können sich Eclipse-Experten für die zentrale Entwicklerkonferenz der Eclipse Foundation mit Vortragsbeiträgen bewerben.
Die Entwickler des einsteigerfreundlichen Arch-Linux-Derivats Antergos beenden ihr Projekt. Ihnen fehlt die Zeit, um Antergos angemessen in Schuss zu halten.
Die Micro Platform as a Service Rio soll zusätzliche Funktionen für die Container-Orchestrierung bieten, ohne einen zu großen Overhead zu erzeugen.
Cthulhu hilft bei der Orchestrierung von kontinuierlich und kontrolliert durchgeführten Ausfalltests, die der Systemanalyse bei Fehlern dienen.
Unter anderem sollen spitze Klammern für verschachtelte Komponenten mehr Klarheit schaffen.
Entwickler können neuerdings die Engine hinter der Programmiersprache Wolfram und den Produkten Mathematica und WolframAlpha kostenlos nutzen.
Entwickler sollen dank dem sogenannten Shell-Feature in Zukunft die Navigationsstruktur ihrer Apps in einer Datei bündeln können.

Seiten

Subscribe to OVENO GmbH Aggregator