Heise Developer

Informationen für Entwickler 2019-08-22T12:49:00+02:00
Subscribe to Heise Developer Feed
Für Webapplikationen mit Node.js ist das Framework Express der Platzhirsch schlechthin. Eine willkommene Abwechslung bietet Nest.js, das moderne Entwicklungsmuster in die Serverwelt bringt.
Unter Federführung der Max Planck Digital Library arbeiten bedeutende Forschungseinrichtungen an einer Blockchain für den Wissenschaftsbetrieb.
Noch rund eine Woche können sich Experten mit Vorträgen und Workshops für die Konferenzen zu Continuous Delivery, DevOps und Containerisierung bewerben.
Ein grober Fehler bei den Einstellungen des GitLab-Repositorys erlaubte zeitweilig unter anderem Zugang zum SmartThings-Sourcecode.
Als flexibel konfigurierbare Suchmaschine soll Elastic Enterprise Search Unternehmen Zugriff auf sämtliche Daten On-Premises und in der Cloud verschaffen.
Die Enterprise-Variante der virtuellen Maschine soll mehr Performance und Sicherheit bieten. Man kann sie kaufen oder kostenlos in der Oracle Cloud verwenden.
Die im Februar angekündigte Partnerschaft trägt nun erste Früchte in Form einer Anbindung von SAP Leonardo an Microsoft Azure.
Über den Kubernetes-Kern hinaus nutzt das neue Major Release der Container-Plattform Kubernetes Operators zur umfassenden Automatisierung von Aufgaben.
1989 startete iX als eigenständiges Periodikum. Wer den 30. Geburtstag mit uns in Hannover feiern will, sollte bis zum 12. Mai an der Verlosung teilnehmen.
Neben einigen Verbesserungen für Nutzer finden sich im aktuellen Tryton-Release rund um den Server auch zahlreiche Neuerungen für Entwickler.
Die Programmiersprache soll die erste Wahl für Android-Entwickler werden, von denen laut Google über die Hälfte bereits Kotlin verwenden.
Die zweite Version des Windows Subsystem for Linux wird einen echten Linux-Kernel auf Basis einer "leichtgewichtigen" VM enthalten.
Googles plattformübergreifendes mobiles UI-Framework Flutter wird derzeit für den Einsatz in Szenarien außerhalb der Mobilentwicklung vorbereitet.
Der neue Ableger der Linux Foundation soll die Entwicklung von Open-Source-Software im Verkehrssektor vorantreiben.
Nachdem .NET 5.0 als Nachfolger von .NET Core, .NET Framework und Mono/Xamarin feststeht, benennt Microsoft nun die dabei wegfallenden Techniken.
Mit dem von Red Hat unterstützten Open-Source-Projekt KEDA will Microsoft die Container-Skalierung in Kubernetes-Clustern automatisieren.
Mit dem Versionssprung gilt das Machine-Learning-Framework für .NET-Entwickler als stabil. Es bringt außerdem zusätzliche Werkzeuge mit.
Microsoft schreibt React Native for Windows zwecks besserer Performance teilweise in C++ um. Das Quantum Development Kit wird im Sommer Open Source.
In dieser Episode des SoftwareArchitekTOUR-Pocasts reden Eberhard Wolff und Sandra Parsick über "Software Craftsmanship".
Dank neuer Konzepte und Techniken lassen sich mit wenig Boilerplate-Code und in kurzer Zeit schlanke und auch ressourcenschonende Microservices implementieren. Ein zweiteiliger Praxisartikel mit Vert.x, OpenAPI und Kotlin.

Seiten