OpenSource

Subscribe to OpenSource Feed
Die Container-Engine Podman verspricht all das anzubieten, was Docker auch kann – jedoch ohne Daemon und größtenteils ohne Root-Zugriff.
Der Lizenzwechsel bei MongoDB zieht weitere Kreise. Die Frage ist, ob die Entfernung der NoSQL-Datenbank aus den Linux-Distributionen einkalkuliert war.
Eine Änderung in der kommenden Version 5.0 des Linux-Kernels führt dazu, dass das Modul für ZFS on Linux nicht mehr funktioniert. Die Entwickler protestieren.
Entwickler können nun Anwendungen für das Blockchain-Netzwerk schreiben, das auf vor allem auf IoT-Anwendungen ausgelegt ist.
Durch die Speicherverwaltungsfehler können Angreifer Root-Rechte auf Distributionen erlangen, die Systemd verwenden.
Viele Router auf Linux-Basis setzen eigentlich vorhandene Techniken, die das Ausnutzen von Sicherheitslücken erschweren, nicht ein.
Den Disassembler Ghidra, den Wikileaks mit den "Vault 7"-Enthüllungen publik gemacht hatte, soll es bald offiziell als Open-Source-Software von der NSA geben.
Die erste Vorabversion des kommenden Linux-Kernels ist freigegeben, und sie trägt die neue Hauptversionsnummer 5.0.
Dank zunehmender Spenden kann das Team hinter dem E-Mail-Client Thunderbird um sechs Entwickler wachsen.
Der Raw-Entwickler Darktable 2.6 kommt mit einem Retuschewerkzeug, das Frequenztrennung nutzt. Ein neues Kurvenmodul soll Farbgebung analoger Filme simulieren.
In einem sogenannten Bug-Bounty-Programm, das im Januar für 14 Software-Projekte startet, hat die EU insgesamt 850.000 Euro als Belohnung ausgeschrieben.
Vor 50 Jahren stellte Garrett Hardin seine vielbeachtete These auf, Kollektivgüter seien dem Untergang geweiht. Gilt dies in der digitalen Wissensgesellschaft?
Wie die Idee in die Welt kam, dass eine Gesellschaft sich selbst beschenken kann. Eine weihnachtlich angehauchte Betrachtung.
Open-Source-Hersteller Olimex versucht sich an einer Spielekonsole zum Elektronikeinstieg: eduArdu hat zahlreiche Features an Bord.
c't stellt gleich zwei neue Linux-Distributionen vor: Fedora 29 und Elementary OS 5.0 Juno. Worin die Unterschiede liegen, weiß c't-Redakteur Thorsten Leemhuis.
Mit dem Service Pack 4 für den Linux Enterprise Server 12 entspricht SUSE seinem Support-Angebot einer langjährigen Wartungsphase.
QEMU-Nutzer können sich mit der neuen Version 3.1.0 auf viele Änderungen für ARM-Prozessoren und einen Adventskalender freuen.
Im neuen Release des freien Betriebssystems FreeBSD gibt es für viele Bereiche viele Verbesserungen im Detail: CPUs, Virtualisierung, Treiber und Sicherheit.
Zu den vielen Neuerungen von Linux 4.20 gehört eine von Facebook entwickelte Auslastungsanzeige und Support für neue Radeon-Chips von AMD.
Das zu den Feiertagen erwartete Linux 4.20 bringt eine Reihe von Performance-Verbesserungen und steigert den Spectre-v2-Schutz.

Seiten